EDI-Home-Logo

English  |  Français  |  Español  |  新家  |  Deutsch

Menü
IDEAL Solution

IDEAL™-Merkmale

EDI-Belüftungssystem
Der IDEAL Bioreaktor bietet den Vorteil, mit EDIs hocheffizienten feinblasigen FlexAir®-Belüftern ausgestattet zu sein. Die verwendete Belüftungstechnik vereinigt Anwenderwünsche mit fast vier Jahrzehnten Erfahrung. EDIs schwimmende Hochleistungs-Kettenbelüftungen oder rasterförmig fixierte Rohrleitungen widerstehen allen Umwelteinflüssen und erlauben den ein­fachen Zugriff auch bei abgedeckter Zelle. EDIs Belüfter kombinieren die für eine Teichanlage entscheidenden Faktoren Belüftungseffizienz und Mischleistung optimal.
 
BioReef™ BioCurtain
EDIs patentierter BioReef BioCurtain enthält mehrere BioReef-Ketten, die als hängende biologische Bewuchsträger fungieren. Der BioCurtain verwendet die Festbett-Technik, um die Biomasse im Reaktor zu erhöhen und die Absetz- und Dekantier Phasen zu stabilisieren. Als hydraulischer Puffer fördert er interne Reaktionen im Reaktor und ermöglicht die Nitrifikation auch unter 8 °C
 
Dekanter
Von EDI entwickelte Dekanter steuern den Abwasserstrom aus dem IDEAL-Bioreaktor. Der Dekanter vermindert die Anzahl beweglicher Teile und der Bedienereingriffe. Der IDEAL Dekanter wurde entwickelt, um Druckverluste zwischen IDEAL und dem Mischbeckenteil zu minimieren, ein entscheidendes Merkmal für das Aufrüsten einer vorhandenen Teichanlage.
 
Prozesssteuerungen
Erweitere Datenerfassungs- und Berichtsanforderungen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Gesamtstickstoffentfernung.

 

IDEAL™-Vorteile

Ammoniakentfernung an vorderster Front
Die vorherige Ammoniakentfernung bietet mehrere Vorteile. Andere entfernen das Ammoniak erst in später, wenn die Sauerstoffkonzentration gesunken ist. Das IDEAL-Verfahren beseitigt Ammoniak und sauerstoffzehrende Prozesse am Anfang, wo warmes, kohlenstoffreiches Wasser zur biologischen Aktivitäts­steigerung und Denitrifikation vorhanden ist und Alkalität und Sauerstoff zurückgewonnen wird.
 
Nitrat- und Gesamtstickstoffentfernung
Keine Gesamtstickstoff- und Nitratbeschränkungen. Die Umsetzung von Am­moniak in Nitrat ist nur der erste Schritt. Die Denitrifikation (Nitratentfernung) ist der zweite notwendige Schritt zur Gesamtstickstoffentfernung. Das IDEAL-Verfahren bietet diesen Vorteil in natürlicher Weise, während viele andere Systeme teure Anpassungen erfordern, um ähnliche Ergebnisse zu erzielen.
 
Langzeit-Compliance Planung
Aufrüstungen für erweiterte Systemkontrolle und maximale Schadstoffbeseiti­gung sind einfach durchzuführen. Keine Verfahrensänderungen zur Leistungserhöhung notwendig.

Energie- und Chemikalieneinsparungen
Mikroben verwenden Nitrat ähnlich wie Sauerstoff. Die natürliche Denitrifi­kation im IDEAL-Verfahren reduziert den Sauerstoffbedarf und verringert die Energiekosten. Die wiedergewonnene Alkalität bei der Denitrifikation kann die in einigen Anlagen für die vollständige Nitrifikation nötigen chemischen Zusätzen entbehrlich machen oder verringern.

Problemloser Betrieb während und nach Hochwasserereignissen
Das IDEAL-Verfahren zeigt eine hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen Auswaschungen bei starken Wasserstößen und passt sich an unterschiedliche Belastungsgrade leicht an. Alle Prozesssteuerungsoptionen enthalten den "Storm Mode”. Diese Betriebsart löst bei Hochwasserereignissen aus, um Reaktor-Auswaschungen zu verhindern. Der IDEAL-Bioreaktor geht automat­isch wieder in den normalen Betrieb, sobald der Zustrom abnimmt.
 
Geringe Aufmerksamkeitsanforderungen
Das IDEAL-Verfahren ist so einfach wie bei wie bei traditionell belüfteten Klärteichen.

featuresbenefits
click-here-for-answers
energysavings
click-here-for-case-studies
corporateprofile
idealinformationpacket